Mittel gegen zu niedrigen Blutzucker

Viele Menschen leiden regelmäßig oder gelegentlich an zu niedrigem Blutzucker.
Als niedrig gilt ein Blutzuckerwert von weniger als 70 mg/dl, zu niedrig ist er ab 50 mg/dl. Symptome, die den Unterzucker begleiten, können Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen, Zittern, Gereiztheit bis hin zu Aggressivität sowie Herz- und Augenflimmern sein.
In solch einem Fall sollten Sie einige Mittel kennen, die dem niedrigen Blutzuckerwert entgegensteuern.

Natürliche Hilfe bei Unterzucker

Bei einem leichten Fall von niedrigem Blutzucker helfen häufig schon einfache Hausmittel.

Traubenzucker oder ein Fruchtsaft können kurzfristig gegen Unterzuckerung helfen

Traubenzucker oder ein Fruchtsaft können kurzfristig gegen Unterzuckerung helfen

Ein beliebtes Mittel ist Traubenzucker. Es kann hilfreich sein, diesen immer in der Handtasche zu haben. Im Notfall hilft aber auch ein Würfel Zucker, ein Glas Cola oder Fruchtsaft. Der Zucker lässt den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Allerdings sollte anschließend eine Speise mit langkettigen Kohlenhydraten verzehrt werden, da der Blutzuckerspiegel sonst schnell wieder sinkt. Überhaupt spielt die Ernährung eine wichtige Rolle, wenn es um niedrige Blutzuckerwerte geht: Besonders Diabetiker sollten in regelmäßigen Abständen an die Nahrungsaufnahme denken.

Wer besonders nach sportlicher Betätigung oder körperlich anstrengender Arbeit zu einem niedrigen Blutzuckerwert neigt, sollte langkettige Kohlenhydrate zu sich nehmen -Vollkornprodukte sind hier das Mittel der Wahl.

Im Ernstfall helfen spezielle Medikamente

Wenn es zu einer sehr starken Unterzuckerung kommt, kann dies schnell gefährlich werden. Der niedrige Blutzuckerspiegel kann dazu führen, dass Betroffene bewusstlos werden.
Für diesen Ernstfall gibt es so genannte Glukagon-Injektionen, die direkt in den Muskel oder unter die Haut gespritzt werden. Die Injektion enthält ein Hormon, das die Freigabe von Zucker aus der Leber auslöst. Das Medikament verschreibt Ihnen der Arzt, wenn Sie ihn auf das Unterzuckerproblem ansprechen. Sie sollten diese Injektion stets bei sich tragen und Ihre Mitmenschen darüber informieren.
Helfen natürliche Mittel wie Traubenzucker oder Cola nicht mehr, um den Blutzuckerspiegel zu erhöhen, kann solch eine Injektion eine rettende Maßnahme sein. Glukagon gibt es auch als Pulver, welches Sie in der Apotheke kaufen können. Es wird empfohlen, die Injektion gemeinsam mit dem Pulver zu verwenden, wenn eine starke Unterzuckerung eintritt.

Richtig vorbeugen

Vorbeugend gegen Unterzuckerung wirkt die regelmäßige Einnahme von Nahrungsmitteln mit langkettigen Kohlenhydraten. Auch die tägliche Messung des Blutzuckerspiegels ist enorm wichtig, wenn Sie Probleme diesbezüglich haben.
Mittlerweile gibt es Hunde, die speziell dazu ausgebildet werden, niedrigen Blutzucker rechtzeitig zu erkennen. Für Menschen mit schwerwiegender Unterzuckerung kann dies eine echte Hilfe sein.

4 Gedanken zu „Mittel gegen zu niedrigen Blutzucker

  1. Marina Blau

    hallo ihr lieben hatte vor einigen jahren eine bauchspeicheldr. entzü gehabt keine ahnung warum u woher sie kam ..ist jetzt sechs jahre her bin mittlerweile fast 30 jahre alt und keiner kommte mir bis dato helfen damals nach der entzü. beriet mich nicht mal der arzt im krankenhaus was ich jetzt zutun wenn ich entlassen werde habe naja ausser dem satz… jetzt musst du immer ein wenig traubenzucker in der tasche tragen nix anderes gesagt bekommen… …nach zwei jahren ging es mir langsam mir wieder besser bis vor kurzen …vor etwa sieben/acht monaten fing das starke schwitzen anseit dem schwitze ich nachts sehr stark werde von der unangenehmen nässe wach alles ist klatsch nass leide seit etwa zwei monaten an gelegendlichem unterzucker zuerst dachte ich oh je mein kreislauf aber das war er nicht messte mit einem blutdruckgerät und hatte doch meine ganz normalen werte komisch messte mir vor paar tagen dann den zucker hatte dann einen wert von 55 zitterte und mir war echt nicht so gut as schnell eine banane messte ihn 2 std später wieder und hatte einen wert von 144 dachte mir so jetzt gehste ma zum arzt der sagte hmmm ja also sie sind noch jung denke sie essen kaum was …schwitzen kommt vllt von einem grippalem infekt ……ahha seit acht monaten min zwei mal wöchendlich ….is der doof..sorry esse drei mal am tag u zwischen druch 🙁 naja man wird sehr schnell sehr gerne abgeschoben ohne ma richtig zu schauen was kann ich da tun lg marina blau

    Antworten
  2. Genervter Leser

    Vielleicht mal mit richtiger Schreibweise einen Beitrag erstellen ggf. Satzeichen verwenden. Macht es leichter zu lesen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.